Archive of ‘DIY-Anleitung’ category

Bei mir tickts wohl nicht richtig? Und ob! #upcycling #uhr

Uhr_hoch2
Uhr_Detail_quer
Uhr_quer

Während ihr euch diese Upcycling-Anleitung anschaut, genieße ich die letzten Tage unserer Zypern-Reise, schlürfe wahrscheinlich einen Frappé oder hänge am Strand mit Kind und Kegel ab :). Wie das so läuft, mit ‘nem Kleinkind und ‘nem Baby Zypern zu bereisen, erzähle ich bald. Soviel sei schon mal verraten:
–>Wir sind große airbnb Fans!!
–>Halloumi wird unterschätzt!
–>Johannesbrotbäume rocken!

Die DIY-Anleitung für die Upcycling-Uhr entstand schon vor einigen Monaten für ein Print-Magazin. Das Uhrwerk lässt sich auf den unterschiedlichsten Materialien anbringen. Ich habe ein altes Schneidebrett gewählt, weil ich die zerfurchte Oberfläche reizvoll finde. Super sieht sicher auch ausrangierter Pappkarton aus. Viel Spaß beim Nachbauen :)!

Das brauchst du:

  • ausrangiertes Holzschneidebrett
  • Uhrwerk mit Ziffernblattstärke 16-20 Millimeter (etwa sieben Euro im Bastelgeschäft)
  • Bohrmaschine/ 10er Bohrer
  • Pappe/ Karton
  • Cutter
  • Acrylfarbe
  • Pinsel

Und so gehts:

Anleitung0
Anleitung2
Anleitung3
Linked with Creadienstag

Quick’n'Easy DIY: Stiftemäppchen (ich war mal ‘ne Yogamatte) #upcycling #ohnenähmaschine

Upcycling-Yogamatte-Etui

Upcycling-Yogamatte-Stifte

Upcycling-Yogamatte-Stiftem

Ich gebe zu: So oll sieht die Yogamatte gar nicht aus. Ist sie aber. Das war meine Allererste und ich weiß nicht, was mich vor zehn Jahren in puncto Farbwahl geritten hat. Pink??? Öhm, nun ja. Jedenfalls hat sie bereits zahlreiche Chaturanga-Schweißausbrüche und wie-jetzt-einfach-mal-Handstand-ausprobieren-Panikattacken auf dem Buckel  ;). Rumgekommen ist sie auch schon ziemlich viel. Hat sich breit gemacht in den verschiedensten Yogastudios, auf Festivals und Hotelzimmerböden. Sie hat mich durch wunderbare Yoga Nightflights getragen und mir jede Menge beschwingte Momente beschert. Hey, ich hatte echt ‘ne gute Zeit mit dir! #glücklichmacher #yogarockt
Irgendwann kam dann trotzdem eine Neue und die Pink Lady verschwand im Schrank…
Ihr seht also – in diesem Upcycling-DIY steckt ‘ne Menge Geschichte, Herzblut und Schweiß.

Das brauchst du:

  • ausrangierte Yogamatte
  • Schere
  • Cutter
  • Gummiband

Und so gehts:Anleitung1Anleitung2Anleitung3Anleitung4

 

Quick’n'Easy: DIY-Strampelsack aus ‘ner ollen Jogginghose #upcycling

Strampelsack_Upcycling1

Ich steh ja voll auf Strampelsäcke für Babys. Einfach über den Body ziehen und zack – schon ist die kleine Madame fertig angezogen (okay, jetzt im Winter kommt natürlich noch ein Pulli dazu). Keine Socken, die ständig von den Mini-Füßchen rutschen, keine winzigen-Hosenbeine-die-über-winzige-Beinchen-gestülpt-werden-wollen-Prozedur. Und die kleine Madame kann wild strampeln, spürt ihre Füßchen inklusive dem bekannten Gefühl von Begrenzung.
Also, wenn ihr gerade eine Jogginghose entsorgen wollt und einen klitzekleinen neuen Menschen in eurer Nähe habt, sag ich: Halt, das olle Ding bloß nicht wegwerfen! Ihr könnt daraus mindestens zwei praktische Strampelsäcke zaubern. Einfach die Hosenbeine abschneiden und auf der Seite ohne Bündchen zusammennähen. Die Länge des Sacks variiert je nach Größe des Babys. Ich denke allerdings, dass er ab vier Monaten zu eng wird (es sei denn, ihr habt ‘ne super breite Pumphose am Start ;).
Das Upcycling-Projekt besteht aus einer einzigen Naht, denn das frühere Bündchen am Beinende wird nun zum Bündchen an Babys Bauch umfunktioniert. Ich habe die Naht bewusst außen platziert, um etwas Farbe ins Spiel zu bringen. Ihr könnt aber das Ex-Hosenbein ebenso rechts auf rechts zusammennähen und den Strampelsack anschließend wenden.
Viel Spaß beim Nachmachen!

Strampelsack_Upcycling3

Strampelsack_Upcycling4

Strampelsack_Upcycling2

Das brauchst du:

  • olle Jogginghose
  • Schere
  • Nähmaschine
  • farbiges Garn

Und so gehts:

Anleitung_Strampelsack001
Anleitung-Strampelsack02

linked with Creadienstag

Pin it, baby! Äh, steck it! #upcycling

Pinnwand_zwei_hoch

Hallo ihr Lieben! Wahnsinn, dass ihr trotz meiner langen Blogpausen immer wieder vorbei schaut. Wir sind mittlerweile ein Quartett ;). Unsere Kleene kam Ende Dezember in unsere Welt. Ich also jetzt so: müde, glücklich, müde, geflasht, müde, verliebt, müde….
Für den Blog habe ich viele Ideen, aber leider nur wenig Zeit. Ich versuche mein Bestes!! Auf jeden Fall mag ich euch einige Upcycling-Projekte zeigen. Wahnwitzige Näh-Aktionen schwirren natürlich auch in meinem Kopf herum. Ich träume von einem Mo’moselle Freebook und…hach ja…schau ma mal….
Jetzt starte ich erstmal mit einer Upcycling-Nummer ;). Ist quasi ein Ruckizucki-DIY: Eine Pinnwand aus ‘nem alten (kaputten) Bilderrahmen. Die Zettelhaufen, Bücherei-Quittungen und angebrochenen Zehnerkarten landen ab jetzt in solch einer “Steck”wand bei uns. Is’ nix Neues, ich weiß. Is’ aber super praktisch.
PS: Und wer die klitzekleine Kleene mal sehen will, schaut gerne bei  Instagram vorbei.

Pinnwand-hoch

Pinnwand_zwei_quer

Das brauchst du:

  • Bilderrahmen
  • Reißzwecken
  • Garn
  • Hammer
  • farbige Pappe
  • Klebeband

 

Und so gehts:

Anleitung-0
Anleitung-2

linked with Creadienstag & Upcycling Dienstag

Kannste knicken: DIY-Adventskalender! Mit Papier, Kleber und Masking Tape seid ihr dabei.

Adventskalender_hoch

Adventskalender_quer

Adventskalender_von-unten

Adventskalender_Material

Gleich mal vorweg: So ‘ne Falterei frisst ganz schön viel Zeit. Jedenfalls wenn ihr nicht nur eine, sondern gleich 24 Geschenktütchen basteln wollt. Aber es lohnt sich, finde ich. Vor allen Dingen für diejenigen, die eine kostengünstige Variante suchen. Schließlich könnt ihr dieses Projekt auch prima zum Upcyclen nutzen: Mit Zeitungspapier oder alten Magazinseiten sehen die selbstgemachten Tüten sicher auch super aus.
Ich habe mich aus dem Supercraft-Herbst-Kit bedient. Diese wunderbaren Papierbögen hat das Duo von Paperlove Papeterie, Nataša Vučković und Saskia Behrens, für eine Lichterkette entworfen. Da aber genügend davon in der Selbermach-Box vorhanden sind, konnte ich zusätzlich den DIY-Adventskalender basteln. Voll jut!
Und jetzt ihr :).

Wie es geht:
Zeigen euch die Papeterie-Spezialistinnen von Paperlove in einer kurzen Video-Anleitung. Viel Spaß!

DIY – Origami Bag from kalle on Vimeo.

#adventskalenderliebe

DIY: Kissenhülle mit easypeasy Hotelverschluss plus Neonpaspel (#keinhexenwerk)

Kissen-mit-Neon_Paspel_Deta
Kissen-mit-Neon_Paspel
Paspel
Kissen-mit-Hotelverschluss

Erinnert ihr euch noch an die DIY-Picknickdecke, die ich im Frühjahr für das Snaply-Magazin genäht habe? Den dafür angefertigten Pfeil-Stempel wollte ich unbedingt nochmal verwenden. Und da wir nie genügend Kissen im Haus haben können (#kissenschlacht #kuschelattacke #gemütlichabhängen), war der Entschluss schnell gefasst :). Als besonderes Detail habe ein Paspelband gewählt und war überrascht, wie unproblematisch es zu verarbeiten ist. Ich habe nicht mal einen extra Nähfuß dafür benutzt (es empfielt sich ein Reißverschlussfuß). Tja und bei dem easypeasy Verschluss der Kissenhülle hab ich mich für einen Hotelverschluss entschieden. Nix da mit Reißverschluss-Friemelei oder Knopflöcher-Wahnsinn!
Viel Spaß beim Nachnähen!

Das brauchst du:

Materialien

Und so gehts:

Anleitung0

- Schneide dir zunächst deinen Stoff in der von dir gewünschten Größe zu.
- Beachte, dass die Rückseite deines Kissens etwas länger als die Vorderseite sein muss, da beim Hotelverschluss der Stoff überlappt.
- Schneide die Rückseite in zwei Teile (etwa im Verhältnis 2/3).

Anleitung-zwei

- Versäubere jeweils eine Seite der beiden Rückenteile mit einer Steppnaht.
- Lege nun die Stoffstücke rechts auf rechts zusammen (der kleinere Teil der Rückseite liegt innen).
- Schiebe die Paspel zwischen die Stofflagen und nähe sie mit einem Geradstich zusammen (0,5 cm von der Stoffkante entfernt, sodass die Naht eng an der Paspelkordel liegt). Tipp: Verwende Stecknadeln, um die einzelnen Stofflagen und die Paspel zusammenzuhalten.
- Nähe die Vorder- und Rückseite der Kissenhülle zusammen.

Anleitung33

-  Bevor du an eine Ecke kommst, schneide drei Knipse in das Paspelband. So lässt sich das Band gut um die Ecke legen.
- Kurz bevor du wieder an den Anfang der Paspel kommst, trennst du am Ende des Paspelbandes ca. ein bis zwei Zentimeter Naht auf, schneidest die freigelegte Kordel ab und legst nun den Paspelanfang und das – ende ineinander. So ist das Band schön versäubert.

DIY: Picknickdecke To Go. Oder: Von einem perfekten Sommertag mitten im März.

Picknickdecke gesamtPicknickdecke FuessePicknickdecke DetailKindPicknickdecke-Blumen-ZehenPicknickdecke zusammen

Oh, was war das für ein wunderbarer Donnerstagnachmittag-und-quasi-Sommertag mitten im März. Ich zusammen mit meinem Kleenen: an die Isar radeln, “Äänten” füttern, “Unde” jagen, Ameisen beobachten, fangen spielen, sich gemeinsam kaputt lachen, barfuß durchs Gras laufen, gegen das Sonnenlicht blinzeln, picknicken auf der Wiese. Und all das unter der Woche – mal eben eingeschoben in den Alltag, zwischen Job, Krippe, Einkaufen, Wäsche waschen – ihr wißt schon… Einfach wunderbar :)!

Anleitungsteaser-2

 

Meine DIY-Anleitung für die bestempelte Picknickdecke zum Umhängen findet ihr diesmal nicht hier auf meinem Blog, sondern im nigelnagelneuen SNAPLY MAGAZIN. Bin ganz gespannt, was die erste Ausgabe alles zu bieten hat. Der kreative Kopf hinter dem Magazin für Näh-Fans ist übrigens Julia Bräunig von Kreativlabor Berlin. Herzlichen Glückwunsch zur ersten Ausgabe liebe Julia, yeah :)!

 

 

 

Quick’n'easy DIY: Schön-dass-es-dich-gibt-Frühlingsgrüße an die Liebsten verschicken. Oldschool! Per Postkarte!

Grusskarte-gelb-einzeln-EllKartenset-gesamt-NamenKartenset-Detail

Geht es euch auch so? Im Frühjahr mit all den Sonnenstrahlen und dem Vögelgezwitscher werde ich immer ganz sentimental – im positiven Sinne. Ich habe 1A Laune, mein Herz ist ist froh und ich denke häufiger an meine Familie und all die Freunde, die ich nicht so oft sehe. Und da wir es letztes Jahr weder geschafft haben Weihnachts- noch Neujahrskarten zu verschicken, kommen die schön-dass-es-dich-gibt-Grüße eben jetzt per Frühlingspost.
Die DIY-Postkarten waren ratzefatze fertig und stecken quasi schon im Briefkasten um die Ecke ;). Euch viel Spaß beim Nachmachen! (Frühlings-)grüße von Mo :).

Das brauchst du:

Material-Postkarten

Und so gehts:

Anleitung-0Anleitung-2Materialkosten

Und ab damit zum Creadienstag.

DIY: Bestempelte Leinenservietten. Oder: Auf ‘nen Kaffee mit zwei Tangram-Füchsen.

Servietten-5Servietten-2Servietten-3Servietten-4Servietten-1
Das gibts nicht alle Tage, dass zwei Füchse zwischen Kaffee und Brioche bei uns rumspringen, noch dazu aus China. War nett mit euch! Und lecker.
Eigentlich seid ihr ja Puzzleteile des chinesischen Legespiels Tangram, aber als Frühstücksgäste haben wir euch auch gern empfangen.

Tangram-Motive finde ich super – zumal mein Herz bei Dreiecken eh’ höher schlägt. Wenn die Stempel erst einmal gebastelt und die Servietten genäht sind, kommt ihr schnell voran. Ich empfehle (mit günstiger Meterware vom Schweden) eine kleine Massenproduktion zu starten und die DIY-Servietten zu verschenken. Machen echt was her, finde ich :). Und wenn ihr keine Lust habt zu nähen, bestempelt doch einfach gekaufte Leinenservietten.
Ich wünsch euch eine schöne Woche!

Das brauchst du:

Materialien-Servietten

Und so gehts:
Für die Servietten empfehle ich euch eine Größe von 40×40 bis 50×50 cm (plus etwa zwei Zentimeter Nahtzugabe).

Anleitung-Servietten-0Anleitung-Servietten-2Anleitung-Servietten-3Anleitung-Servietten-4Anleitung-Servietten-5Anleitung-Servietten-6Materialkosten-ServiettenVerlinkung: Creadienstag

DIY Kits selbermachen. Oder: Was Herzblutprojekte mit QR-Codes zu tun haben (inkl. Freebie).

Aufmacher-diykit-2Aufmacher-diykit-1Aufmacher-diykit-3Aufmacher-diykit-0

Ich gebe zu: Eine Anleitung für eine Anleitung zu kreieren ist seltsam und treibt die Do-it-yourself-Attitüde so ziemlich auf die Spitze. Zumal es nicht weniger Arbeit ist, solch ein Bastel-, Näh-, oder Häkelset inklusive Tutorial selbst zu machen. Eine tolle Geschenkidee ist es allemal, schließlich verschenkt ihr damit massenweise Herzblut plus den Zauber des Selbermachens. Außerdem sorgt es noch länger für Gesprächsstoff à la “Na, haste schon angefangen?” oder “Wie isses denn geworden?”. Das Häkelkorb-Set, das ich zu Weihnachten verschenkt habe, kam jedenfalls gut an. Wobei: “Öhm, Sarah, wie weit biste eigentlich…?”
Falls ihr Lust habt, ein DIY Kit selberzumachen, benötigt ihr Folgendes:

  • eine gute Anleitung (z.B. über http://www.diylove.de )
  • den QR-Code der Anleitung (könnt ihr beispielsweise HIER kostenlos generieren)
  • das benötigte Material (z.B. Jerseygarn, Häkelnadel, Stoff etc.)
  • ein Foto des Materials und/ oder des Endprodukts
  • Ich habe die Bilder, den QR-Code und den Text mit Photoshop bearbeitet und anschließend als Grußkarten bei CEWE* Fotoservice bestellt. Das sollte auch ohne Bildbearbeitungsprogramm funktionieren, da sich online Fotocollagen mit Text erstellen lassen.
  • Papiertüte
  • Buchstabenstempel

PS: Wer keine Lust oder Zeit für die Foto-Action hat, der kann sich HIER meine Vorlage für die Dreieckstasche als FREEBIE runterladen (550 KB). Die Maße sind so angelegt, dass sie für Grußkarten im Format 210 x 105 mm passen. Der QR-Code führt zum Dreieckstaschen-Tutorial auf meinem Blog :).
PPS: Was haltet ihr von DIY-Kits? Habt ihr schon mal ein Bastelset ausprobiert oder verschenkt? Ich bin gespannt!

*sponsored Link

Und so gehts:

Anleitung-diykit-1Anleitung-diykit-2Anleitung-diykit-3Anleitung-diykit-4Materialkosten

1 2